Bundesregierung entzieht deutscher Firma in Xinjiang Investitionsgarantie

Einem „Spiegel“-Bericht zufolge soll es sich bei dem Unternehmen um Volkswagen handeln. Der Konzern hat in Xingjian eine Autoproduktion für den chinesischen Markt.

Robert Habeck macht Ernst: Die Investitionsgarantien eines in der autonomen Region Xinjiang tätigen Unternehmen werden nicht verlängert. Dabei soll es sich um Volkswagen handeln.

orginal source link